Springe zum Hauptinhalt

Gemeinsam gegen COVID-19

 

Chinesische Arzneimittel aber auch westliche Phytotherapie nach TCM können in der Prävention und in der Behandlung von COVID-19-Infektionen sehr erfolgreich eingesetzt werden. Gerade in diesen besonderen Zeiten ist es uns wichtig, die Expertise und Kraft der TCM zu zeigen und Menschen zu vernetzen. Dafür haben sich die österreichischen TCM-Gesellschaften und der Dachverband für TCM & verwandte Gesundheitslehren zusammengeschlossen.

 

Das Ziel unserer Plattform ist es, den Ratsuchenden und Betroffenen von COVID-19 rasche und fachkundige Unterstützung zukommen zu lassen. Auf unserer Plattform vermitteln wir den Kontakt zwischen Betroffenen und TCM-Ärzt*innen. Die konkreten Schritte, wie Sie sich als TCM-Ärztin oder TCM-Arzt in unsere Datenbank eintragen, finden Sie HIER im Anmeldelink zusammengefasst.

Jetzt in die Datenbank eintragen Mein Profil bearbeiten

 

Ihr Beitrag für die Wissenschaft

Ein wichtiger Teil unseres Projekts ist die geordnete Sammlung von Anwendungsbeobachtungen nach TCM und die Erstellung einer Gesamtdatenbank für die spätere wissenschaftliche Bearbeitung. Die damit verbundene elektronische Datenerhebung kann mit der Dokumentationssoftware „TCMdoc COVID“ datenschutzkonform nach DSGVO durchgeführt werden.

Die Dokumentationssoftware TCMdoc wird bis 31.07.2020 in Form einer Sammellizenz von der WSTCM kostenfrei zur Verfügung gestellt. „TCMdoc Covid“ ist speziell vorbereitet und enthält als Template einen Fragebogen und im Rezeptteil schon vorbereitete Rezepturen zur Prävention und Behandlung aller Stadien von COVID-19 Infektionen, die als Vorlagen dienen können. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Für Ärzt*innen, die an den Anwendungsbeobachtungen teilnehmen ist die Benutzung der Plattform kostenlos. Alle anderen bitten wir vorerst um einen freiwilligen Beitrag. Die Studiendaten, welche die WSTCM aufbewahren wird, stehen künftig allen teilnehmenden Fachgesellschaften zur wissenschaftlichen Aufarbeitung zur Verfügung.